Netzwerk

Netz, Turbine Potsdam, Karl-Liebknecht-Stadion
(c) 2018 Martin Widdra, alle Rechte vorbehalten / all rights reserved

Uns ist Arbeiten im Netzwerk wichtig und deshalb freuen wir uns über Austausch und Zusammenarbeit mit anderen Projekten, Initiativen und Menschen.

Nehmt jederzeit gerne Kontakt zu uns. Wir freuen uns auf Euch!

120minuten
120minuten ist eine Plattform für lange Texte über Fußball. Dort werden anspruchsvolle, hintergründige Geschichten erzählt, abseits des Medien-Mainstreams. Dabei liegen die Schwerpunkte auf Zeitgeschichte, Fankultur, Fußball und Gesellschaft, “Fußball und Medien” oder dem Amateursport. Kurz und bündig: „Lang, hintergründig, facettenreich, werbefrei und unabhängig!“ Schaut unbedingt vorbei, es lohnt sich!

Altona 93 Fanzine
Seit 13 Jahren gibt Jan ein Fanzine (nicht nur) über Altona 93 heraus. Vielen ist es auch bekannt unter seinem früheren Namen „All to nah – Rundschrift der Anhänger_innen des Altonaer Fußballclubs von 1893“, unter dem es die ersten zehn Jahre erschien. In dem Fanzine werden neben Themen rund um Altona 93 auch weitere kulturelle, gesellschaftliche und politische Themen abseits des Fußball-Mainstreams besprochen.

Andy  — Groundhopper & Youtuber of Football
Andy ist ein Berliner Engländer und unterwegs als Groundhopper. Auf seinem Youtube-Kanal finden sich viele Spiele, die er besucht hat. Das reicht von Spielen auf kleinen (Berliner) Plätzen bis hin zu Spielen in den großen Stadien. Hier erwarten euch spannende Ein- und Ausblicke auf den Plätzen der Welt kommentiert von Andy. Es lohnt sich! Come on football-with Andy!

Ausstellung „Abpfiff  — Wenn der Fußball Trauer trägt“
Am 10. Mai wurde eine tolle Ausstellung auf der Bestattungsfachmesse (BEFA) eröffent mit dem Thema „Abpfiff – Wenn der Fußball Trauer trägt“.
Die Projektleiterin Christa Becker hat mit finanzieller und inhaltlicher Unterstützung vom Kuratorium Deutsche Bestattungskultur eine meines Wissens nach bisher einzigartige Ausstellung zum Thema Fußball und Tod entwickelt. Sie greift das Thema von der humorigen Seite auf, aber auch mit dem nötigen Tiefgang und beschäftigt sich mit ernsten Themen wie z.B. Treue zum Verein über den Tod hinaus, Bestattung auf dem Fanfriedhof etc.
Die Ausstellung tourt als Wanderausstellung durch Deutschland.

ballesterer — Fußballmagazin aus Österreich
Im Jahr 2000 wurde der ballersterer in Wien gegründet und ist mittlerweile eine feste Größe in der Fußballberichterstattung für viele deutschsprachige Fans und Interessierte. Das Magazin zeichnet sich zum einen durch eine kritische Sichtweise auf das Fußballgeschehen aus wie die zunehmende Kommerzialisierung und das Zurückdrängen der Fans und der Fankultur aus den Stadien. Zum anderen ist aber auch immer die Liebe zum Fußball, den Fans, den Vereinen und der Begeisterung für das schöne Spiel spürbar.

Blick über den Lahmannhügel — Fanzine
Torsten ist SV-Arminia-Hannover-Fan und gibt das Fanzine „Blick über den
Lahmannhügel“  heraus und ist außerdem als Groundhopper unterwegs.

Der Tödliche Pass
Der Tödliche Pass ist ein Magazin zur näheren Betrachtung des Fußballspiels. Es ist ein kritisches, manchmal satirisches, zuweilen intellektuelles, immer inspirierendes Magazin über Fußball im Allgemeinen. Es beschäftigt sich nicht nur mit dem, was aktuell in der Fußabllwelt geschieht, sondern  auch um die Wirkungen, Nebeneffekte und die gesellschaftlichen Folgen von Fußball.

Deutsche Akademie für Fußball-Kultur
Die 2004 gegründete Deutsche Akademie für Fußball-Kultur versteht sich als Anlaufstelle für alle, die Fußball als kulturelles und gesellschaftliches Phänomen wahrnehmen. Sie ist Kontaktbörse, Infopool, Kulturveranstalterin und verleiht darüber hinaus die Deutschen Fußball-Kulturpreise.
Zudem ist die Akademie im deutschsprachigen Raum erste Ansprechpartnerin für die unterschiedlichsten Fußballkultur-Schaffenden und verfügt über ein breites Mitglieder-Netzwerk aus Persönlichkeiten und Institutionen.
Auf der Website der Akademie gibt es vielfältige Informationen rund um Fußballkultur und immer aktuelle Veranstaltungshinweise. Ein Besuch lohnt sich!

Fanprojekt Mannheim
Das Fanprojekt Mannheim kümmert sich um die Sorgen und Belange der
jungen Fans des SV Waldhof und ist auch Vermittlungsinstanz zwischen
Fan und Institution. Die Angebote sind u.a. Beratung, Unterstützung in Konflikten, Präventionsworkshops rund um das Thema „Rechtsextremismus
im Fußball“ und Spieltagsbegleitungen.

Hefdla — Fanzine
Hannes, FCN-Fan, gibt seit 19 Jahren das Fanzine „Hefdla. Das Fanzine, das die Welt nicht braucht“ heraus. In einer Auflage von 250 Stück erscheint es in halb- bis ganzjährigen Abständen. Hannes verfasst seine Texte mit der Schreibmaschine und schreibt über den Glubb und auch über andere Sachen abseits des Fußballs.

Hörfehler — Podcast zur Fußballhistorie und Kultur
Der Hörfehler ist ein Interview-Podcast und wurde im Jahr 2015 von Nick gegründet mit dem Schwerpunkt Fußballgeschichte und Fußball(sub)kultur.
Zu Gast sind Autor_innen, Historiker_innen, Journalist_innen, Blogger_innen oder selbst Podcaster_innen, die aus der jeweiligen Fanszene stammen oder diese durchliefen.
Es lohnt sich unbedingt reinzuhören, immer wieder gibt es spannende neue Interviews, aber auch die Archivfolgen sind äußerst hörenswert.

Mara Pfeiffer – Die Wortpiratin
Mara ist Journalistin, Autorin und Kolumnistin. Ihre Fußball-Leidenschaft gehört Mainz 05. Die Journalistin schreibt für verschiedene Medien über den Verein und verantwortet eine Videokolumne, in der sie Menschen aus dessen Umfeld interviewt. In Fernsehsendungen wie „SWR-Flutlicht“ ist sie als Expertin für Mainz 05 zu Gast. Im Mai 2018 ist ihr 05 Krimi „Im Schatten der Arena“ erschienen.
Darüber hinaus veröffentlicht Mara in ihrem Blog die Reihe „05-Gegnerbetrachtung“, in der sie vor jedem Auswärtsspiel von Mainz 05 mit Podcaster_innen, Journalist_innen oder Blogger_innen aus dem Umfeld des gastgebenden Vereins spricht. Schaut unbedingt mal auf Maras Seite vorbei.
Besonders ans Herz legen, möchte ich euch auch ihren Blog, in dem es auch abseits des Fußballs viele spannende und berührende Artikel zu lesen gibt.

Martin Krauß
Martin Krauß ist freier Journalist mit Schwerpunkt Sport in Berlin. Seine Schwerpunktthemen sind Profiboxen, Fußball, Doping, Sportgeschichte und Sportsoziologie. Einmal monatlich erscheint in der taz seine Kolumne „Über Ball und die Welt“. Darüber hinaus hat er auch verschiedene Bücher geschrieben und ist als Lehrbeauftragter an der Medienakademie in Berlin tätig.

Matthias Langer
Matthias ist seit Anfang der 90er leidenschaftlicher Fortuna-Köln-Fan, Mitglied des Fanclubs SCHÄNG GÄNG und hat zusammen mit Heribert Rösgen die Fußballfibel S.C. Fortuna Köln gechrieben. Er arbeitet als freier Grafiker in Köln und entwirft u.a. Broschüren, Logos, Plakate, Plattencover, Buchumschläge und Hörbücher.

Nachspielzeiten
Petra Tabarelli ist Fußballhistorikerin und Expertin der Geschichte der Fußballregeln. In ihrem Blog widmet sie sich neben der allgemeinen Fußballgeschichte in Deutschland und England ganz besonders der Geschichte und Entwicklung der Laws of the Game und den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichterinnen. Ihre Artikel sind in Englisch und Deutsch verfasst. Sehr lesenswert und es gibt auch immer wieder neue Artikel.

Peter Plum, Archiv der verstorbenen Bundesligaspieler
Peter Plum hat ein ganz besonderes Archiv, in dem er alle verstorbenen Bundesligaspieler sammelt unabhängig wieviele Einsätze sie hatten. Dort
finden sich Artikel über den verstorbenen Spieler sowie Todesursache und
auch Todesdatum. Ein Archiv, das so auch ein Zeichen der Erinnerung an
verstorbene Bundesligaspieler ist.

Plattsport
Stephan, Christian und Martin lieben Sport. Aber sie finden, dass einige Dinge in der Sportwelt gehörig schieflaufen. Darüber sprechen sie in ihrem Plattsport-Podcast, aber auch über spannende andere Inhalte.  Sie selbst beschreiben das als „einfache Gespräche und Gedankenblasen, irgendwo zwischen Stammtisch, gesundem Menschenverstand und klugen Gedanken.“ Ihr Motto lautet: „Wir hassen unseren Sport, um ihn irgendwann wieder lieben zu können!“

René Scherr
René Scheer ist seit vielen Jahren Altona 93-Fan. Er ist Künstler, Historiker und arbeitet darüber hinaus schon viele Jahre in der Hospiz- und Palliativpflege. In seiner Kunst verbindet er all seine Erfahrungsbereiche miteinander. René Scheer arbeitet im künstlerischen Bereich der Stencil-Art, zudem beschäftigt er sich seit einigen Jahren auch mit Installationen und Raumgestaltungen. Seine Kunst lädt ein zum Nachdenken, Austauschen und Innehalten.

St. Depri  — Wir sind immer für uns da e.V.
St. Depri  – Wir sind immer für uns da e.V., ist eine Initiative,  die nach dem Suizid eines Freundes und St. Pauli-Fans ins Leben gerufen wurde. Der  Verein unterstützt St. Paulianer_innen, die an Derpressionen erkrankt  sind, aber auch Angehörige und Interessierte St. Paulianer_innen sind willkommen. Der Verein bietet Austausch, Beratung, Information, Aufklärung über  Depressionen und viele weitere Angebote. Niemand soll alleine bleiben mit der Krankheit.

Textilvergehen
Bei diesem Blog, der 2006 von Stefanie Fiebrig ins Leben gerufen wurde, dreht sich alles um Union Berlin. Es gibt einen Podcast, der hauptsächlich die Spiele von Union diskutiert und den täglichen „State of Union“, der über Union und Fußball berichtet.

Tom’S Football Travels
Tom ist Fußballfotograf. Macht das als Hobby aber mit viel Leidenschaft. Vor allem ist er in der deutschen und österreichischen Frauenbundesliga unterwegs, aber auch bei internationalen Spielen des Frauenfußballs. Eine Auswahl seiner Fotos finden sich auf seiner Flickr-Fotoseite.

Zeitspiel – Magazin für Fußballzeitgeschichte
Das Zeitspiel widmet sich Ereignissen und Entwicklungen im Fußball, die
in der gewöhnlichen Berichterstattung keine Berücksichtigung finden.
Einerseits wird nostalgisch auf die „gute alte Zeit“ zurückgeblickt,
andererseits wird der Fußball aber auch aktiv auf seinem Weg in die
Gegenwart begleitet. Zudem möchte das Zeitspiel auch Dinge miteinander
verbinden, die über den Sport hinausgehen. Denn Fußball ist keine Insel,
sondern überall Teil der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung.

Speziell zu Trauer, Tod, Krankheit:

Kampf gegen kindliche Gehirntumore  #DIPGfighter
Diese Spendenaktion wurde von den Eltern von Lina, die mit 7 Jahren an dem sehr seltenen Gehirntumor DIPG (diffuses intrinsisches Ponsgliom) gestorben
ist, für die Stiftung für Innovative Medizin ins Leben gerufen. Diese reine Kinderkrankheit trifft Kinder zwischen 4 und 11 Jahre und es gibt weder eine Heilung noch eine lebensverlängernde Behandlung. Nach Diagnosestellung haben die Kinder eine durchschnittliche Lebenserwartung von 9 Monaten.
Durch diese Spendenaktion wird ermöglicht die seltene Erkrankung zu
erforschen und zur Heilung beizutragen. Viele Menschen haben sich schon daran beteiligt, unter anderem auch die Ultras aus Nürnberg. Der Vater von Lina ist Fahnenträger beim 1. FC Nürnberg.
Auf der Website „Linas Weg“ gibt die Familie von Lina einen sehr persönlichen und berührenden Einblick.

Friedhofssoziologie
Die beiden Soziologen Thorsten Benkel und Matthias Meitzler beschäftigen sich in ihrem Forschungsprojekt an der Uni Passau mit der Frage, wie die moderne Gesellschaft mit Sterblichkeit umgeht und untersuchen dazu verschiedene Aspekte zu Sterben, Tod und Trauer. Dabei besuchen sie auch Hospize, Krankenhäuser, Obduktionssräume, Friedhöfe etc. und interviewen die dort ansässigen Berufsgruppen wie Bestatter_innen, Hospizmitarbeiter_innen, Ärzt_innen.
Für ihre Arbeit waren sie unter anderem auch auf über 900 verschiedenen Friedhöfen in Deutschland unterwegs und haben dazu zwei kurzweilige und unterhaltsame Bücher herausgebracht, darin finden sich auch verschiedene Fußballgrabsteine.
Auf ihrer Website gibt es vielfältige Informationen, eine Bildgalerie, Friedhofsliste, Aufsätze, weitere Bücher etc. und besonders schön: immer ein Grabstein des Monats. Es lohnt sich vorbeizuschauen.

Was von uns übrig bleibt
Sven Stillich, freier Journalist und Autor sowie auch Stadiongänger, hat gerade ein neues Buch veröffentlicht zu dem Thema „Was von uns übrig bleibt – wenn wir einen Ort, einen Menschen oder die Welt verlassen“. Dabei ist das genaue Hinschauen sein Begleiter. Er nimmt uns mit, die Aufmerksamkeit für den Alltag zu schärfen, „für das Jetzt, für das Leben im Moment, für das was übrig bleibt“. Die Website ist eine  Weiterführung seines Buches. Es gibt dort viele spannende, oft auch erstaunliche Dinge zu entdecken, aber immer bleibt etwas (übrig)!

Trauerbegleitung – Begleitung in Zeiten von Krisen und Trauer
Carmen Mayer bietet  Begleitung in Zeiten von Krisen und Trauer sowie Weiterbildungen rund um die Themen Tod, Bestattung und Trauer. Sie schreibt auch für das Portal „PortaDora Abschiedskultur Besser leben mit dem Tod“, eine monatliche Blogreihe „Unterwegs im Kiez und anderswo – kurze Geschichten über das Leben und den Tod“. Hier geht es zum Blog.
Darüber hinaus ist ihr Herzensprojekt „Trauer und Fußball“ und sie hat mit Tobi dieses Projekt ins Leben gerufen.

banto
Tobi, Hertha-BSC-Fan, ist Fachmann rund um  Kommunikation offline und online. Seine vielfältigen Angebote reichen über das Installieren einer Telefonanlage über Schulungen bis hin zu WordPressinstallationen. Kurz gesagt: Kommunikation – Telekommunikation – Internet – Information – Texte – Beratung – Installation – Schulung.