Hospiz- und Familienbegleitdienst der Johanniter Berlin

Ein Friedhof im Vordergrund und im Hintergrund ragt das Stadion Stamford Bridge, die Heimspielstätte von Chelsea London, in den Himmel.
Brompton Cementary mit Blick auf Stamford Bridge, die Heimat des FC Chelsea London. Foto: Carmen Mayer, alle Rechte vorbehalten / all rights reserved

Seit Dezember 2022  haben wir eine Kooperation mit dem Ambulanten Hospiz- und Familienbegleitdienst der Johanniter. 

Wie kam es zu dieser Kooperation?
Carmen, die seit über zehn Jahren als selbstständige Trauerbegleiterin in eigener Praxis arbeitet, ist seit vielen Jahren mit dem Team des Ambulanten Hospiz- und Familienbegleitdienstes der Johanniter verbunden. Neben dem regelmäßigen fachlichen Austausch ist Carmen auch als Dozentin in der Ausbildung der ehrenamtlichen Sterbegleiter*innen tätig.

Ilona Schütz, die langjährige Leiterin des Ambulanten Hospiz- und Familienbegleitdienstes, ist selbst seit vielen Jahren Fußballfan und erzählt:

„Ich bin Charlottenburgerin und mein Herz schlägt für Hertha BSC und das geht auch nicht weg, auch wenn ich mich manchmal ärgere“, erzählt sie lachend. Auch davon, dass sie als Kind immer mit ihrem Vater ins Stadion ging und seitdem die Stadionatmosphäre liebt. „Das ist etwas ganz Besonderes und Einzigartiges.“

Wir freuen uns sehr über die gemeinsame Kooperation und auf alles, was kommt.

Gemeinsame Aktionen

Bereits Ende Februar 2020 fand eine gemeinsame Veranstaltung statt, bei der Carmen über das Thema „Fußball als Ressource in Zeiten von Trauer“ gesprochen hat.

Im Zuge der Corona-Pandemie haben wir Ende April 2020 eine Spendenaktion für den Ambulanten Hospiz- und Familienbegleitdienst der Johanniter Berlin gestartet. Hier gibt es mehr Informationen dazu.

Zum fünfjährigen Jubiläum des Projekts „Trauer und Fußball“ im Herbst 2023 wird es auch ein gemeinsames Vorhaben geben. Mehr Informationen dazu demnächst.