Wer wir sind

Das Projekt wurde im September 2018 von Carmen mit Unterstützung von Tobi initiiert. Tanja kam im Juli 2019 dazu. Gemeinsam teilen wir die Liebe zum Fußball, der soviele Geschichten erzählt von Trauer, von Leid, von schönen und traurigen Momenten, von Glück, von Träumen, von Hoffnung und von all dem, was das Leben ausmacht und was dazu gehört – in guten wie in schlechten Zeiten.

 

Carmen ist Dauerkartenbesitzerin bei Turbine Potsdam und ihr Herz schlägt zudem auch noch für den SV Werder Bremen. Sie lebt und arbeitet seit 20 Jahren in Berlin, ist von Hause aus Jugend-und Heimerzieherin und hat u.a. auch mit verschiedenen Jugendsubkulturen gearbeitet.  Während ihres Magister-Studiums (Neuere / Neueste Geschichte und Bibliothekswissenschaft) war sie mehrere Jahre im Archiv der Jugendkulturen tätig. Nach dem Tod ihrer beiden Kinder hat sie eine Weiterbildung als Trauerbegleiterin gemacht und verschiedene andere therapeutische Fort- und Ausbildungen und arbeitet seit 2012 in eigener Praxis mit dem Schwerpunkt Krankheit, Tod, Trauer und Krisen. Im September 2018 initiierte Carmen dieses Projekt und wurde dabei von Tobi unterstützt.

Schwerpunkte im Projekt: Carmen forscht zum Thema Trauer und Fußball, führt Interviews, schreibt Artikel, hält Vorträge, macht Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit und Projektentwicklung.

 

Tobi, ist das was man einen Urberliner nennt, und Fan der alten Dame, Hertha BSC. Zusammen mit Inga besitzt er den schönsten Hauptstadtgarten, der auch unsere Heimspielstätte – H14N ist. Darüber hinaus ist er Fachmann für alle Fragen der Telekommunikation und der verschiedenen Medien, sei es technische Gestaltung, Programmierung und Bedienung. Tobi hat im September 2018 Carmen bei der Projektgründung unterstützt.

Schwerpunkte im Projekt: Tobi ist für alles rund um die Technik online und offline zuständig und außerdem kreativer Wort(er)finder. Zudem stellt er seinen Hauptstadtgarten als Heimspielstätte zur Verfügung, ein Ort der Ideen-und Projektentwicklung, aber auch zum Erholen, Feiern und gemeinsamen Fußball schauen.

 

 

Tanja ist schon immer Fußballfan, das bleibt nicht aus, wenn man in einer großen, fußballbegeisterten Familie aufwächst. In ihrer Kindheit und Jugend hatte sie keinen festen Verein, aber dann kam die Liebe, auch zum HSV.  Mittlerweile ist sie ein Vierteljahrhundert HSV-Fan und wenn es ihre Zeit zu lässt, ist sie auch im Stadion anzutreffen. Ansonsten lebt sie in Ostfriesland und wenn sie nicht arbeitet, dann liest sie viel, vor allem auch gerne alles rund um den Fußball. Tanja ist seit Juli 2019 im Projekt dabei.

Schwerpunkte im Projekt: Tanja unterstützt das Projekt mit Ideen, Fotos und Social-Media-Beratung.